Simulation

FAQs

Frequently Asked Questions zu Simulationen von urbanen Begrünungsmaßnahmen

Was bringt mir eine Simulation?

Die Kombination von Mikroklimasimulationen mit einem standardisierten Planungstool liefert für Entscheidungsträger eine faktenbasierte Entscheidungsgrundlage und konkrete Planungsaussagen zum effizienten und optimalen Einsatz von Grüner Infrastruktur sowie deren Leistungen. So kann dadurch der thermische Komfort der Menschen und folglich die Lebensqualität verbessert werden.

Was wird bei einer Simulation berücksichtigt?

Eine Simulation ist eine standardisierte Vorgehensweise zur Analyse von Systemen. Im Bereich von Mikroklimasimulationen gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Softwarelösungen in unterschiedlicher technischer Qualität, mit unterschiedlicher Anzahl an Validierung (Feldmessungen) und Erfahrung. Durch das komplexe Wirkungsgefüge sind Mikroklimasimulationen häufig mit sehr rechenaufwändigen Prozessen verbunden und zum Teil auch begrenzt. Sie ermöglichen jedoch die standardisierte Darstellung dieses komplexen Gefüges, was für Menschen nahezu unmöglich ist. 

Wie kann dies in Planungsprozesse integriert werden?

Es gibt innovative Technologien, die maßgeschneiderte Werkzeuge, abgestimmt auf die jeweiligen Ressourcen der unterschiedlichen Planungsphase, anbietet und somit die optimale Planung und den Einsatz von Begrünung ermöglicht. Die innovativen Werkzeuge können sowohl im Neubau, als auch im Bestand angewendet werden. Die Tools können von ProjektentwicklerInnen, PlanerInnen oder Stadtverwaltungen für den entsprechenden Nutzen zielgerichtet angewendet und integriert werden (Zukunfts- und Qualitätssicherheit, Planungssicherheit, Wettbewerbsauflagen, Vorschreibungen, usw.).

Was braucht es für die Anwendung einer Simulation bzw. eines Planungstools?

Für die Integration von modernen Planungstools bzw. Simulationen braucht es die entsprechenden Datengrundlagen in digitaler Form. Dies beinhaltet die Gebäudestruktur und -höhe, Gebäudematerialien, die Ausgestaltung des Freiraums mit deren Materialien (Oberflächen) sowie die geplanten Typen von Begrünung. Dafür können handelsübliche Planformate a la CAD und GIS einfach und direkt importiert sowie mit den notwendigen Informationen, mit softwaretechnischer Unterstützung, ergänzt werden.

Was kostet die Anwendung einer Simulation bzw. eines Planungstools bei einem Projekt?

Bisher war die Anwendung von Simulationstechnologien, aufgrund der Komplexität sowie des Ressourcenaufwandes auf den wissenschaftlichen Bereich beschränkt.

Die Anwendung innovativer Simulations- und Planungstechnologien ermöglicht die Integration in alltägliche Planungsprozesse und ist abhängig von der Projektgröße sowie der Komplexität des Projekts (Topographie, Gebäudestrukturen und -ausrichtung, Vegetation, etc.) bzw. der Planung.

Versteht man die hochwissenschaftlichen Ergebnisse überhaupt bzw. kann man diese auch verwerten?

Auch die Analyse und Auswertung von mikroklimatischen Simulationsergebnissen war bisher zum Großteil der Forschung vorbehalten. Durch innovative Simulations- und Planungstechnologien ist es nun möglich, standardisierte und einfach verständliche Ergebnisse zu erzeugen. Diese sind leicht verwertbar für die praktischen Anforderungen und als Entscheidungshilfe im Planungsprozess von Bauträgern, Städten, Planern und Architekten.

mit der Beteiligung der Projektpartner:

  • Donau Universität Krems
  • Green4Cities
  • Gedesag
  • Krems energieautark
  • Yesa

mit der Unterstützung von:

  • Förderstelle
  • Klimaenergiefonds

Impressum